Juni 2013

BI „Für Osterode“ fordert Bürgerbefragung zur Fusion

„Anstatt zu monieren, dass für die Bürgerbefragung zur neuen Kreisfusionsalternative seitens der BI/FDP noch keine Satzung vorgelegt wurde, sollte der Erste Kreisrat die Bemühungen der Gruppe unterstützen, den wahren Bürgerwillen zu ermitteln“, kritisierte Bernd Hausmann das Verhalten Gero Geißlreiters scharf, „jetzt wäre es an der Zeit, die von Politik und Verwaltung versprochene Bürgerbeteiligung ernsthaft umzusetzen, anstatt die Bevölkerung erneut von der Gestaltung ihrer Zukunft auszuschließen“.

Auf ihrem Monatstreffen vor der Sommerpause erörterten die Mitglieder der BI „Für Osterode“ die Planung der weiteren Aktivitäten, nachdem bekannt wurde, dass die Fusion mit Göttingen nun 2016 umgesetzt werden soll.

Gruppe beantragt Bürgerbefragung zur Fusion

Die aktive Arbeit der Bürgerinitiative „Für Osterode“, gegen die von SPD und Grüne im Kreistag durchgeboxte Fusion gen Göttingen, geht unvermindert weiter. Auf dem jüngsten gut besuchten Monatstreffen im Restaurant „Da Capo“ erläuterten unter anderem Klaus Richard Behling und Bernd Hausmann den interessierten Mitstreitern die in den letzten Wochen durchgeführten Aktionen und die geplante Vorgehensweise bis hin in den Herbst 2013 hinein.