Bürgerinitiative widerspricht Dr. Manfred Eilts: Keine negativen Fusionsauswirkungen auf die Ärzteschaft und medizinische Versorgung zu erwarten

Jon Döring von der Bürgerinitiative „Für Osterode“ hat bei der Ärztekammer Sachsen-Anhalt nachgefragt, ob eine der dort durchgeführten Kreisfusionen nachweisbare Probleme für die Ärzteschaft oder die medizinische Versorgung der Bevölkerung verursacht hat. Zahlreiche Landkreise in Sachsen-Anhalt, insbesondere auch solche im Harzraum, die mit dem Landkreis Osterode vergleichbar sind, wurden ja vor einiger Zeit fusioniert.

Von der Geschäftsführerin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, Frau Gisela Schmidt, erfahren wir heute: „Der Ärztekammer liegen keine Erkenntnisse oder Informationen über Probleme im Zusammenhang mit der Kreisgebietsreform vor.“

Diese Aussage bezieht sich auch auf die Frage, ob das Zusammenwachsen des sachsen-anhaltinischen Landkreises Harz oder des Salzlandkreises aus Sicht der Ärzteschaft problemlos verlaufen ist. Diese Kreise sind für eine Analyse insbesondere deswegen interessant, weil sie Osterode und Goslar nicht unähnlich sind.

Weiterhin wurde gefragt, inwiefern die Zusammenarbeit z.B. von Kliniken ehemals benachbarter Landkreise und die Zusammenarbeit mit Universitätskliniken oder bisherigen medizinischen Zentren durch die Fusionen betroffen waren. Auch hier liegen keine Erkenntnisse für Beeinträchtigungen oder Probleme vor.

Die Bürgerinitiative „Für Osterode“ geht aufgrund der positiven Erfahrungen in Sachsen-Anhalt daher davon aus, dass die unter anderem von Dr. Manfred Eilts in den Medien geäußerte Sorge negativer fusionsbedingter Auswirkungen auf die Ärzteschaft oder die medizinische Versorgung der Bevölkerung unbegründet ist. Zahlreiche Ärzte haben sich inzwischen auch bei der Bürgerinitiative gemeldet und beklagt, dass sie in die von Dr. Eilts durgeführte Umfrage nicht einbezogen waren oder die Frist zur Rücksendung der Antworten zu kurz bemessen gewesen sei, so dass die Ergebnisse der Befragung nicht repräsentativ seien.

BI „Für Osterode“

25.06.2012