EcoBus-Projekt der Stadt Osterode bedeutet vorläufiges Aus für Bürgerbusplanungen

Die zukünftige Struktur des ÖPNV in Osterode wurde seit der Einstellung des Stadtbusses viel diskutiert. Die Bürgerinitiative „Für Osterode“ e.V. setzte in dieser Frage auf den Bürgerbus, ein bewährtes System, das in zahlreichen Orten Niedersachsens seit langem hervorragend funktioniert.

„Es ist nun Glück im Unglück, dass wir von den abweichenden Vorstellungen der Stadt Osterode rechtzeitig erfahren haben“, so Klaus-Richard Behling von der Bürgerinitiative „Für Osterode“ e.V., „der Bürgerbus sollte Ende September bei TS-Fahrzeugtechnik in Weida bestellt und der Fahrbetrieb spätestens zum Jahreswechsel 2015/16 begonnen werden.“ Die Verantwortlichen in Verwaltung und Politik favorisieren aber mit der geplanten Teilnahme am EcoBus-Projekt des Max-Planck-Institutes eine andere Lösung, die den eingestellten Stadtbus ersetzen soll.

Stadt und Politik setzen auf EcoBus und lehnen Bürgschaft für Bürgerbusbetrieb ab

Nachdem nun der EcoBus den ÖPNV in Osterode sicherstellen soll, ist ein wirtschaftlicher Betrieb des geplanten Bürgerbusses kaum mehr möglich. „Leider hat es die Stadt Osterode abgelehnt, eine Bürgschaft für dessen Fahrbetrieb zu übernehmen, wie es andere Kommunen für ihre Bürgerbusse tun“, so Markus Lau von der BI und ergänzt: „Wir halten den Bürgerbus nach wie vor für die bessere Wahl, aber wenn eine finanzielle Absicherung für ein bürgerschaftlich betriebenes Modell politisch in Osterode nicht durchsetzbar ist, müssen wir unsere Planungen auf Eis legen.“

Jon Döring betont, wie nahe man der Einrichtung einer Linie bereits war: „Wir haben viel Arbeit in die Vorbereitung des Bürgerbusses gesteckt. Es gab Zusagen von Sponsoren und dem ZVSN, die zusammen mit der Unterstützung von der Landesnahverkehrsgesellschaft die Anschaffung des Busses gewährleistet hätten. Zudem waren mehr als 20 Fahrerinnen und Fahrer ehrenamtlich bereit, den Bürgerbus auf die Straße zu bringen. Und wir haben die Nutzerinnen und Nutzer befragt und eine Bedarfsanalyse vorgenommen, so dass optimale Taktung, Fahrtage und Haltestellen für den Fahrbetrieb feststanden.“

Kofinanzierung des EcoBus durch Südniedersachsenprogramm bedeutet Wettbewerbsnachteil für Bürgerbus

„Der EcoBus wird in der Projektphase aus dem Südniedersachsenprogramm kofinanziert. Zudem bedient er dasselbe Fahrtgebiet wie der Bürgerbus. Der Bürgerbus hätte gegen dieses Konkurrenzangebot keine Chance“, so Klaus-Richard Behling, „ein eingetragener Verein kann dieses wirtschaftliche Risiko nicht alleine eingehen, auch wenn wir befürchten, dass sich der EcoBus langfristig in Osterode nicht durchsetzen wird.“

Die Planungen sehen vor, dass die Kommunen einen geringen eigenen Betrag für die Mitgliedschaft im EcoBus-Projekt bezahlen und sich der EcoBus langfristig selbst tragen wird. „Da die Betriebskosten des EcoBus jedoch höher sind, weil nicht mit ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern gearbeitet wird, ist es vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis das EcoBus-Projekt den städtischen Haushalte durch Zuschussbedarf belastet“, so Markus Lau.

Über den EcoBus liegen keinerlei Erfahrungen vor – BI bezweifelt Eignung für Osterode

„Im Gegensatz zum Bürgerbus stellt das Projekt EcoBus ein Konzept dar, das es im Echtbetrieb noch nicht gab. Wir bezweifeln, dass es sich für eine Kleinstadt wie Osterode als geeignet erweisen wird, weil es sehr wahrscheinlich zu wenig zeitgleiche Fahrtwünsche mit deckungsgleichen Strecken geben wird“, so Klaus-Richard Behling, „wir werden den Bürgerbus wieder ins Gespräch bringen, wenn der EcoBus die Erwartungen nicht erfüllen sollte.“

„Wir möchten unsere Planungen nicht vollständig aufgeben, aber wir müssen nun zunächst abwarten, bis der EcoBus Mitte 2016 an den Start geht. Es würde einem Bürgerbusverein das Genick brechen, wenn ein halbes Jahr nach Aufnahme des Regelbetriebes der geplanten Linie ein zweites Verkehrsangebot mit Rückenwind aus dem Südniedersachsenprogramm und einem anderen Konzept auf die Strecke geht“, so Bernd Hausmann, der sich bei allen freiwilligen Helfern für ihren bisherigen Einsatz herzlich bedanken möchte.