Kreissportbund plädiert für einen Westharzkreis

Als klarer Befürworter eines Westharzkreises positionierte sich Hartmut Heise, Vorsitzender des Kreissportbundes Osterode (KSB) auf dem Kreissporttag Goslar, mit dem die Osteroder seit 2003 die Sportregion Harz bilden, berichtet die Goslarschen Zeitung in ihrer Ausgabe vom 17.11.

Heise dankte den Goslarern für die harmonische Zusammenarbeit und die verlässlichen Kontakte und erklärte "Wir haben den Harz immer als Einheit gesehen und sind viel weiter als die Politik.

Große Sorge Heises sei es, dass gewachsene Strukturen bei einer Fusion mit Northeim und Göttingen zerstört würden: "Es wäre tragisch, wenn wir künftig getrennte Wege mit Goslar gehen müssten."

Mit Blick auf die Politiker sagte Heise: "Die Politik versucht, mit uns Schlitten zu fahren", eine Erfahrung, die auch die BI "Für Osterode" in den vergangenen Monaten gemacht hat und die diese bedauernswerte Einschätzung vollumfänglich teilt.